Schrittweise zurück in die Freiheit?

Manchmal geht es nur in kleinen Schritten voran; ein anderes Mal machen wir mehr Fortschritte. Egal wie langsam oder schnell es vorangehen mag, es ist immer wieder Geduld angesagt.

Dachten wir nicht letztes Jahr noch, dass wir nur ein paar Wochen durchhalten müssten um diese Pandemie in den Griff zu bekommen? Doch die Wochen haben sich mittlerweile zu Monaten, ja zu einem ganzen Jahr sogar, entwickelt und es ist immer noch kein Ende in Sicht. Im Gegenteil, hier und dort, in diesem und jenem Lande, schnellen die Zahlen wieder in die Höhe. Und dort und dann sind erneut Einschränkungen angesagt.

In Irland geht es in kleinen Schritten voran. Ab dem 10. Mai, nach knapp 4 1/2 Monaten strengster Auflagen, wird uns wieder ein wenig mehr Freiheit gegönnt.

Wir, die Bewohner auf der Südseite der Insel mussten uns, seit Dezember 2020, innerhalb eines 5km Radius aufhalten (seit 26. April innerhalb der Heimat County / Grafschaft) und durften keinerlei unnötigen Fahrten unternehmen. Ab dem 10. Mai ist die Reise wieder außerhalb unserer Heimat-Grafschaft erlaubt.

Demnächst dürfen wir auch endlich wieder mit anderen Menschen zusammenkommen. Seither war das komplett tabu. Der Besuch eines anderen Haushalts wurde nicht erlaubt, weder außerhalb noch innerhalb der Wohnung — mit Ausnahme von Menschen aus zwei Haushalten die sich zum Sport- und Bewegungszweck an der frischen Luft treffen konnten. Ab 10. Mai wird das wieder etwas mehr gelockert: ein Maximum an 3 Haushalten oder 6 Menschen aus verschiedenen Haushalten dürfen im Garten (jedoch nicht drinnen im Haus) eines Haushaltes zusammenkommen.

Wie es mit dem Einkaufen hier weitergehen wird? Diejenigen Läden, die keinerlei lebensnotwendige Materialien verkaufen, dürfen ab dem 10. Mai endlich wieder „Click und Collect“ (Bestell- und Abholen) anbieten (sie mussten seit Januar komplett geschlossen bleiben) und eine Woche später können ihre Kunden sogar wieder den Laden betreten. Was für eine Erleichterung!

Was sonst noch erlaubt (geregelt) ist? Nun, wie in anderen Ländern auch, wird die Anzahl der erlaubten Gäste für Hochzeiten, Sporttraining, sowie zu Bestattungen und Gottesdiensten angehoben. Übrigens, der Gottesdienst wurde in Irland komplett auf „nur online“ beschränkt. Für viele Christen war das sehr hart in den letzten Monaten. Ab 10. Mai dürfen sie wieder im Kirchengebäude und mit einem Maximum an 50 Teilnehmern den Gottesdienst feiern.

Dieser Beitrag wurde unter Leben in Irland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.